Die meisten Punktspiele der Tischtennisteams des SV Eiche Branitz zu Beginn der Rückserie 2018/19 erforderten großen Kampfgeist und hatten knappe Ergebnisse zur Folge. Ausnahme war lediglich der Auftaktsieg der Ersten beim Tabellenletzten der Stadtliga Kolkwitzer SV 2, der beim 11:3-Auswärtssieg der ersatzgestärkten Branitzer kaum Gegenwehr leisten konnte. Das Heimspiel gegen das favorisierte, aber ersatzgeschwächte Team von Automation Cottbus 5 konnte mit einem 9:5-Sieg ebenfalls erfolgreich gestaltet werden. Mit 12:10 Punkten liegt die Erste (siehe Foto) punktgleich knapp hinter dem besiegten Gegner nun auf Platz 5 der Stadtligatabelle.

Die Zweite gewann im Auftaktmatch beim Tabellenvorletzten Post SV 3 ebenso knapp mit 6:4, wie sie gegen den Tabellenzweiten SV Einheit zu Hause mit 4:6 unterlag. Axel Kudasch bewies in fast allen Spielen mentale Stärke. Gegen Post SV 3 gewann er alle 3 Einzel und das Doppel erst im 5.Satz und trug damit wesentlich zum knappen Gesamterfolg des Teams bei – hinzu kamen 2 Einzelsiege gegen SV Einheit, die seine Rückrundenbilanz auf 5:1 schraubten; dennoch reichte es der zweimal mit Ersatz für Kapitän Ronald Rocksch angetretenen Truppe nur zu 2 aus 4 möglichen Punkten. Der Mittelfeldplatz in der 1. Stadtklasse mit 12:10 Punkten ist für den Aufsteiger ein insgesamt gutes Ergebnis.

Mühsam ernährt sich das „Eichhörnchen“ Eiche Branitz 3, das der knappen 4:6-Niederlage beim SV Dissenchen 3 ein 5:5-Unentschieden bei Post SV 5 folgen ließ. Obwohl das Team die Hälfte ihrer Punktspiele nicht verlor, konnte man bislang nur einen Sieg verbuchen, aber 4 Punkte aus Unentschieden sammeln. Damit liegt die Dritte mit nur 1 Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten ISTC mit 6:14 Punkten auf Platz 8 der 2. Stadtklasse. Als Remiskönig ist vor einigen Jahren auch Energie Cottbus aus der 3. Fußballliga abgestiegen. Das soll jedoch dem Branitzer Team nicht passieren, und so dachte man schon über einen Trainerwechsel nach, um dann aber festzustellen, dass gar kein Trainer vorhanden ist, den man für die heikle Situation verantwortlich machen könnte – den Klassenerhalt sichern würde das Halten dieser Position.

Die Vierte überzeugte beim 7:3 gegen den Frauendorfer SV 8; lediglich ein Ex-Branitzer war in der Lage, der Heimmannschaft die 3 Gegenpunkte zu entführen, was man ihm aber nicht so übel nahm. In der Konsequenz stehen die Branitzer auf Augenhöhe mit den Frauendorfern in der Tabelle der 3. Stadtklasse und halten trotz der heutigen 2:8-Niederlage gegen den Lehrer SV 3 mit nunmehr 7:15 Punkten auf Platz 8 weiterhin Tuchfühlung zum Tabellenmittelfeld.

Cottbus, den 19.01.2019

Die 1. Mannschaft des SV Eiche Branitz komplett, von links nach rechts: Nico Bernebee-Say, Thomas Schöne, Christian Borzutzky und Andreas Benitz

 

Die letzten 3 Spiele der Herbstserie liefen in den 4 TT-Teams mit unterschiedlichem Erfolg, aber alle Mannschaften haben gute Aussichten auf den Klassenerhalt. Die Erste verlor beim BSV Lausitz Energie mit 5:9, siegte im Heimspiel gegen SV Dissenchen mit 9:5 und leistete sich im Mittelfeldduell bei Motor Saspow 2 eine knappe 6:8 Niederlage. Mit 8:10 Punkten hat man als 6. der Stadtliga keine Existenzängste, aber in der Rückrunde sollte mehr möglich sein. Mit Nico Bernebee-Say (19:5 Einzelsiege) und Andreas Benitz (17:7 Einzelsiege) hat das Team 2 Spieler in den Top 10 platziert.

Die Zweite belegt als Aufsteiger mit 10:8 Punkten den 5. Platz in der 1. Stadtklasse. Zuletzt teilte man sich mit Lok RAW 3 die Punkte beim 5:5, kam beim Frauendorfer SV 5 auswärts mit 1:9 arg unter die Räder, überzeugte dann aber zu Hause gegen Saspow 3 wieder mit 8:2. Axel Kudasch (14:13) und Andreas Jeß (13:11) weisen positive Bilanzen auf. Die Dritte ist als einziges Team noch abstiegsgefährdet. Nach dem Rückzug des Kolkwitzer SV 3 bekam man 1:1 Punkte aberkannt und belegt nun mit 5:11 Punkten Platz 8 in der 2. Stadtklasse. Aus den letzten 3 Spielen holte man nur einen Zähler gegen den Tabellenletzten ISTC mit 5:5. Mannschaftsleiter Peter Nickel kann eine positive Bilanz von 14:10 vorweisen. Die Vierte in der 3. Stadtklasse liegt mit 5:13 Punkten auf Platz 9, nachdem Saspow 5 mit 9:1 besiegt wurde, beim WSV 4 eine 2:8 Niederlage heraussprang und gegen Saspow 4 ein 5:5-Unentschieden. Mannschaftsleiter Roger Krisa hat eine positive Bilanz von 15:12.

Cottbus, den 19.12.2018

 

Nach den Herbstferien, in denen die Cottbuser Stadtmeisterschaften ohne nennenswerte Branitzer Erfolge ausgetragen wurden, gab es eine Flaute bei allen Branitzer Teams, die sich über sieben Spiele hinzog, nun aber durch einen 7:3-Sieg der Zweiten bei Dissenchen 2 beendet wurde. Zuvor hatten die Reservisten um Mannschaftsleiter Ronald Rocksch beim WSV Sachsendorf 2 mit 2:8 das Nachsehen; in der 1. Stadtklasse belegt man nun Platz 4 mit 7:5 Punkten. Die Dritte belegt nach einem 5:5 bei SV Einheit 2 und einer 2:8-Niederlage beim WSV Sachsendorf 3 nunmehr Platz 6 der 2. Stadtklasse mit 5:7 Punkten. Ähnlich schnitt die Vierte in den letzten beiden Auswärtsspielen beim Lehrer SV 4 (5:5) und SV Handwerk (2:8) ab und belegt damit aktuell Platz 9 mit 2:10 Punkten in der 3. Stadtklasse.

Das Spitzenteam der Branitzer hatte gegen die beiden ungeschlagenen Stadtliga-Spitzenreiter als Gastgeber keine Chance. Obwohl Mannschaftsleiter Andreas Benitz das Kunststück fertig brachte, den seit Jahren unbezwingbaren Spitzenspieler der Stadtliga im Einzel 3:0 zu besiegen und fortan die Bezeichnung „Waldt-Meister“ tragen darf, ging die Partie gegen Post SV Cottbus 3:11 verloren. Etwas spannender verlief das Spiel gegen den Tabellenzweiten WSV Sachsendorf, in dem am Ende ein 5:9 heraussprang. Je 3 Einzelsiege von Nico Bernebee-Say und Andreas Benitz, 1 Einzelsieg von Thomas Schöne sowie 1 Doppel waren die einzigen zählbaren Erfolge in den beiden Spielen zugunsten der Branitzer Ersten, die mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 6 liegt.

Cottbus, den 17.11.2018

Ein besonderes Highlight unter den Tischtennisturnieren ist der Fischer-Cup, der bereits zum dritten Male am 28./29.09.2018 im Fischer Autohaus ausgetragen wurde. Die Vereinsspieler traten bereits am Freitag mit 8 Zweierteams an 4 Tischen an. Somit konnte im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt werden. Das bis zur Stadtliga/Kreisliga offene Turnier war hochkarätig besetzt, was sich auch in der Platzierung zeigt: 1. A. Peplowsky / A. Tomczyk (Automation/WSV), 2. R. Strauch / T. Schulz (Guben), 3. E. Petzold / R. Bischof (Post SV), 4. K. Ahmadi / L. Pobig (WSV), 5. A. Benitz / P. Nickel (Branitz; im Foto oben gegen Branitz 2 zu sehen) …; im für Hobbyspieler freigegebenen Einzelturnier am Samstag gingen die attraktiven vom Fischer Autohaus gestifteten Preise an: 1. J. Kleinert , 2. G. Heintze, …

Bei einem durch die EU geförderten deutsch-polnischen TT-Freundschaftsturnier am 06.10.2018 in Zbaszynek wurde Thomas Schöne Sieger der Trostrunde. Ganz im Vordergrund stand hier aber die freundschaftliche Begegnung mit deutschen und polnischen Tischtennisbegeisterten.

Ernster ging es schon im Punktspielbetrieb zur Sache. Ohne Spitzenspieler Nico Bernebee-Say trat die 1. Mannschaft beim bisher sieglosen SV Automation 5 an und unterlag knapp mit 6:8. Wie wichtig er für den Erfolg des Teams ist, zeigte sich in gleicher Halle beim bislang gut gestarteten Post SV 2, der mit 9:5 bezwungen wurde. Nico holte alle 3 Einzelpunkte und das Doppel mit Thomas Schöne, der in beiden Begegnungen neben den siegreichen Doppeln nur je ein Einzel für sich entscheiden konnte. Andreas Benitz war ebenfalls in beiden Doppeln erfolgreich und gewann je 2 Einzel in beiden Partien. Ersatzmann Axel Kudasch besiegte zusätzlich in beiden Spielen je einen Gegner. Christian Borzutzky, der im letzten Spiel fehlte, konnte einen Einzelsieg in der ersten Begegnung beisteuern. Ein 3. Platz in der Stadtligatabelle mit 6:2 ist der Zwischenstand nach vier ausgetragenen Punktspielen.

Die Zweite rollte das Feld der 1. Stadtklasse nach der Auftaktniederlage beim Absteiger SV Einheit von hinten auf. Als Aufsteiger bezwang man sowohl die 4. als auch die 3. Mannschaft von Post SV mit 8:2, bevor im Spiel gegen den Frauendorfer SV 6 ein 5:5-Remis heraussprang. Die Bilanz aus den drei Spielen: 5:1 Punkte, 3:0 Doppel, 8:1 Einzelsiege von Axel Kudasch, Andreas Jeß 3:3, Ronald Rocksch 5:4 und Peter Nickel als Ersatzmann 2:1, letzteres bemerkenswert, weil er letztes Jahr noch 2 Klassen tiefer zum Einsatz kam. Mit 5:3 Punkten liegt das Team nun im oberen Tabellenmittelfeld auf Platz 4 und wird mit dem Abstiegskampf wohl nichts zu tun haben.

Die Dritte spielt weiterhin mit ausgeglichenem Punkteverhältnis in der 2. Stadtklasse mit. Sowohl bei Automation 6 als auch zu Hause gegen Kolkwitz 3 trennte man sich 5:5-Unentschieden. Auch Stephan Altmann und Christoph Neumann stehen bisher mit ausgeglichener Bilanz da, während Peter Nickel als Neuzugang aus der Vierten und Mannschaftsleiter bislang mit 6:3 Punkten überzeugen konnte.

Die Vierte konnte mit dem 5:5-Remis beim SV Einheit 3 ihren ersten Saisonpunkt in der 3. Stadtklasse erkämpfen. Das heutige Heimspiel gegen Tabellenführer Frauendorfer SV 7 ging 0:10 aus. Leider wartet das Team mit Roger Krisa, Thomas Steiniger und Evy Meißner noch immer auf den ersten Doppelerfolg und den ersten doppelten Punktgewinn.

In der zweiten Oktoberhälfte finden in allen Altersklassen die Cottbuser Stadtmeisterschaften statt, am 16.10. die Schüler und Jugendlichen, am 21.10. die allgemeine Klasse und am 26.10. die Senioren. Der Nachwuchs trainiert nach den Herbstferien samstags ab 10:00 Uhr, sofern die Halle verfügbar ist.

Cottbus, den 12.10.2018                                                                                                           

Thomas Schöne

Das obige Bild zeigt Spieler der 1. und 2. Tischtennis-Mannschaft von Eiche Branitz. Am 28./29.09. wird der 3. Fischer-Cup in Zusammenarbeit mit dem Fischer-Autohaus organisiert. Interessierte Vereinsspieler bis Stadtliga können sich noch für Freitag anmelden, vereinslose Spieler kommen am Samstag zum Einsatz.

Ausschreibung Fischercup Freitag

Ausschreibung Fischercup Samstag

Der Saisonstart der Branitzer Tischtennismannschaften verlief durchwachsen. Die Vierte kam beim 1:9 im Auswärtsspiel gegen den Frauendorfer SV VIII arg unter die Räder - den Ehrenpunkt erzielte Roger Krisa. Das Heimspiel gegen den Lehrer SV III ging denkbar knapp verloren – beim 4:6 punkteten Evy Meißner, Thomas Steiniger und Roger Krisa zweimal. Resultat: Platz 9 der Tabelle der 3. Stadtklasse.

Die Dritte erlebte in der 2. Stadtklasse einen knappen 6:4-Heimsieg gegen SV Dissenchen III und eine ebenso knappe 4:6-Niederlage zu Hause gegen Post SV V. Von den 10 Einzelsiegen konnte Christoph Neumann 4 und Stephan Altmann 3 für sich verbuchen. Die jeweils nur in einem Spiel mitwirkenden Mannschaftsleiter Peter Nickel und Edelreservist Roger Krisa konnten 2 Punkte und 1 Punkt erzielen.

Die Zweite ist nach der 2:8-Niederlage im Auswärtsspiel beim favorisierten SV Einheit Schlusslicht der Tabelle der 1. Stadtklasse. Lediglich Axel Kudasch konnte 2 Einzelsiege für sich verbuchen. Auffällig ist, dass in den unteren 3 Mannschaften bislang kein Punkt im Doppel errungen werden konnte, hier ist durchaus noch Potential nach oben vorhanden.

Die Erste erwischte einen idealen Start mit 2 Siegen in der Stadtliga zu Hause gegen den Kolkwitzer SV II mit 12:2 und auswärts beim Frauendorfer SV IV mit 9:5 und setzte sich damit zwischenzeitlich an die Tabellenspitze, verlor dann aber ersatzgeschwächt mit 6:8 bei Automation V. Spitzenspieler Nico Bernebee-Say, der im letzten Spiel aussetzen musste, verbuchte 5 :1 Einzel für sich und 2:0 Doppel-Siege mit Thomas Schöne, der 6:3 Einzel errang, Andreas Benitz erspielte sogar 8:1 Einzelpunkte und einen weiteren im Doppel mit Thomas Schöne im dritten Spiel. Jeweils zweimal dabei waren Christian Borzutzky mit 3:3 Einzeln und Ersatzspieler Axel Kudasch mit 2:4. Mit dem Tabellenplatz 3 in der Stadtliga kann man sehr zufrieden sein, aber es warten noch die stärkeren Konkurrenten.

Cottbus, den 22.09.2018