• Inkedk-IMG-20180818-WA0015_LI2
  • k-IMG-20180818-WA0008
  • k-IMG-20180818-WA0016
  • k-IMG-20180819-WA0000
  • k-InkedIMG-20180819-WA0015_LI

Am Samstag ging es auf unserem Sportplatz gut gelaunt weiter. Die F-Junioren hatten zum REWE Cup die Teams vom Spremberger SV, SV Döbern, SV Cottbuser Krebse und die Spielgemeinschaft Drebkau/Leuthen/Kausche eingeladen.

 

In einem spannenden Turnier gab es viele enge Spiele. Die Mannschaften des Spremberger SV und vom SV Eiche Branitz gewannen alle ihre ersten 3 Spiele, die Spremberger schossen dabei allerdings deutlich mehr Tore. Den direkten Vergleich verlor Eiche Branitz und landete damit auf Tabellenplatz 2. Das Team der SV Einheit Drebkau fand im Turnierverlauf besser ins Spiel und erkämpfte sich nach zwei Niederlagen noch 6 Punkte und damit den dritten Platz. Den Krebsen gelang als einzigem Team, dem Turniergewinner überhaupt einen Punkt abzunehmen. Sie spielten 1:1 gegen die Spremberger. Das Unentschieden und der Sieg gegen den SV Döbern machten sie zum 4. Platzierten der Teilnehmer.

 

Den Kindern gelang trotz des bescheidenen Wetter ein spannender Rewe-Cup, der deutlich die tollen Entwicklungen der Kinder zeigte und dadurch gab es keinen Verlierer.

 

„Eiche Branitz, sonst geht gar nichts!“

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-04
  • k-05
  • k-06
  • k-07
  • k-08
  • k-09
  • k-10
  • k-11
  • k-12

Am gestrigen Samstag waren unsere F-Junioren zu Gast bei unseren Sportfreunden aus Sachsendorf. Die Sachsendorfer waren nach unserer Gründung vor 2 ½ Jahren unser erster Testspielgegner und so verfolgen wir seitdem gemeinsam die tolle Entwicklung unserer Nachwuchskicker.

 

In einem ausgeglichenen Spiel gab es von Beginn an schönen Offensivfußball. Die Abwehrreihen kämpften zwar tapfer, ließen aber durch Stellungsfehler immer wieder hochkarätige Chancen zu. Die Torhüter wussten aber auf beiden Seiten zu überzeugen und entschärften die Großchancen ein ums andere Mal. Erst in der 14. Minute gab es somit den ersten Torjubel. Wenn ich mir als Trainer ein Tor wünsche, dann fällt das genauso: Ein schöner öffnender Pass von Lukas wurde durch Leo direkt weiter in den Lauf von Kenny geleitet. Auch dieser nahm den Ball direkt und schlenzte ihn sehenswert und unhaltbar ins lange Eck.

 

In der 17. Spielminute gelang dem Gegner der Ausgleich. In einem sehenswerten Sprint setzte sich der gegnerische Spieler auf der rechten Seite durch und schloss mit der Pieke unhaltbar in den Dreiangel ab. Dies war auch zugleich auch das Halbzeitergebnis. Ausgiebiges Trinken war bei den hohen Temperaturen angesagt.

 

Die zweite Halbzeit begann mit einem schnellen Gegentor. Nun wieder hellwach wurde der Vorwärtsgang eingelegt. Kenny erzielte den Ausgleich und Leo kurze Zeit später aus der Distanz das 3:2. Für Trainer und Zuschauer ging es unterhaltsam weiter. Die Sachsendorfer kamen erneut zum Ausgleich und gingen kurz darauf sogar wieder in Führung. Mit einem sensationellen Distanzschuss in den linken oberen Knick sorgte Lukas in der 37. Minute für das verdiente 4:4. Dieses Spiel hatte auch keinen Verlierer verdient.

 

Das obligatorische Neunmeterschießen konnten wir auch dieses Mal souverän für uns entscheiden. Von 8 Eiche - Schützen trafen 6 und Anton hielt bei 7 Schüssen des Gegners 5 Mal den Kasten sauber. Da das Hinspiel im Winter zweimal Mal wetterbedingt abgesagt werden musste, geht es bereits am Freitag auf heimischen Platz erneut gegen die Sportfreunde aus Sachsendorf.

 

Für Eiche spielten: Anton, Kenny, Lukas, Laura, Moritz, Leonard, Kenny und Luca

 

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht's.“

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-04
  • k-05
  • k-06
  • k-07
  • k-08
  • k-09
  • k-10
  • k-11
  • k-12
  • k-13
  • k-15

Nach einem torreichen Spiel am letzten Wochenende in Sachsendorf folgte auf Grund der zwei Spielverlegungen im Winter nur sechs Tage später das Rückspiel auf heimischen Gelände. Uns fehlten neben Luca, krankheitsbedingt auch Kenny und Max. Es war also ein ähnlich enges Spiel wie vor wenigen Tagen zu erwarten.

 

Anfangs überraschten wir die Sachsendorfer mit erfrischenden Offensivfußball. So war es dann Noah vorbehalten, eine schöne Kombination über Leo und Lukas zum 1:0 zu vollenden. Moritz, Anton und Laura gelang es in dieser Phase des Spiels alle gegnerischen Angriffe bereits im Keim zu ersticken. Unerklärlicherweise verloren wir dann aber nach und nach den Zugriff auf das Spiel und der Gegner zog bis zur Halbzeitpause nicht unverdient auf 1:3 davon.

 

In der Pause versuchten wir die Konzentration, die Motivation, den Mannschaftsgeist und den Siegeswillen neu zu beleben. Augenscheinlich mit Erfolg: Anton, Moritz und Ole ließen hinten nichts mehr anbrennen und spielten die 2. Halbzeit zu null. Die wenigen Halbchancen hielt Tom, während nach vorn richtig Zug im Spiel war. Leo verkürzte 5 Minuten nach Wiederanpfiff sehenswert auf 2:3. Nach einer verletzungsbedingten Unterbrechung blieb das Spiel bis zum Ende äußerst spannend. So war es erneut Noah, der heute gefühlt überall unterwegs war, der auch das vielumjubelte 3:3 erzielte. Er setzte dem Ganzen in der 40. Minute mit seinem dritten Treffer die Krone auf. Er war in der Jubeltraube kaum wiederzufinden. Der 4:3 Heimsieg war somit perfekt. Ein toller Saisonabschluss.

 

Das obligatorische Neunmeterschießen nach dem Spiel war diesmal so lala. Von neun Eiche - Schützen trafen nur vier. Da Tom aber nur drei Gegentreffer zuließ, konnten wir auch hier mit 4:3 gewinnen.

 

Für Eiche spielten: Tom, Lukas, Ole, Anton, Laura, Moritz, Noah, Charline, Leonard

 

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht's.“

 

  • k-P1050065
  • k-P1050066
  • k-P1050072
  • k-P1050073
  • k-P1050075
  • k-P1050076
  • k-P1050091
  • k-P1050092
  • k-P1050094
  • k-P1050098
  • k-P1050105
  • k-P1050107
  • k-P1050109
  • k-P1050113

Kindertag und angekündigte 34 Grad – genügend überzeugende Argumente statt dem regulären Training eine große Wasserparty zu veranstalten. 31 Kinder hatten bei Eis, Wasserschlacht, Volley- und Fußball viel Spaß.

Ein großes Dankeschön geht an die Eltern, die beim Auf- und Abbau geholfen haben, die uns mit ihrer „Eis-Spende“ erfrischt haben und die Wasserbomben für uns gebaut haben. Lieben Dank auch an das Geburtstagskind für die leckeren Obst-Happen!

Dieser schöne, gemeinsame Nachmittag schreit nach einer Wiederholung.?

 

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-01
  • k-04
  • k-05
  • k-06
  • k-07
  • k-08
  • k-09
  • k-10
  • k-11
  • k-12
  • k-13
  • k-14
  • k-15
  • k-16