Am gestrigen Freitag waren wir zu Gast bei den Sportfreunden aus Guben. Für uns war es die „weiteste“ Anreise zu einem Spiel. Da wir das Hinspiel knapp mit 3:2 für uns entscheiden konnten, glaubten wir auch im Rückspiel fest an unsere Siegchance. Diesmal konnten wir auf nahezu den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich die äußeren Bedingungen boten mit 30 Grad eine ungewohnte Herausforderung.

Hellwach starteten wir ins Spiel und erzielten bereits mit dem ersten Angriff das 1:0, Leo traf im Nachsetzen. Wir waren gut im Spiel, mussten bei den langen Abschlägen des gegnerischen Torwarts aber immer auf der Hut sein. In einer harmlosen Situation verloren wir an der Seitenlinie unnötig den Ball und der Gegner konnte unseren Keeper aus spitzen Winkel zum 1:1 überwinden.

Unser Team spielte weiter nach vorn. In der Offensive wirbelten Leo, Kenny und Lukas die gegnerische Abwehr das eine und andere Mal durcheinander. So war es auch Lukas und Kenny vergönnt das 2:1 und kurz vor der Halbzeit gar das 3:1 für unsere Farben zu erzielen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang den Gastgebern fast aus dem Nichts noch der 3:2 Anschlusstreffer.

In der Pause wurde Kraft getankt und viel getrunken. Frisch gestärkt gelang Leo nach toller Einzelaktion das 4:2. In der Abwehr rackerten immer wieder wechselnd Laura, Noah, Moritz, Ole und Anton. Mit zunehmender Spieldauer ließ auch Leo sich immer weiter fallen um auszuhelfen. Dem besten Spieler des Gegners gelang trotzdem sein dritter Treffer an diesem Tag und kurz vor Spielende kamen die Gubener gar zum Ausgleich.

Aber erneut ließen sich unsere Kinder davon nicht abschrecken und spielten weiter munter nach vorne. Dieser Mut und diese Leidenschaft wurden durch die späten Treffer von Kenny und Noah belohnt. Somit stand ein 6:4 Auswärtssieg zu buche und der Jubel war riesig.

Beim obligatorischen Neunmeterschiessen im Anschluss trafen beide Mannschaften öfter das Aluminium als das Tor. Schieben wir es einfach mal auf das Wetter und die schindenden Kräfte. ;o)   

Für Eiche spielten: Tom, Lukas, Ole, Anton, Laura, Moritz, Noah, Leonard und Kenny

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-IMG_2394
  • k-IMG_2398
  • k-IMG_2404
  • k-IMG_2405
  • k-IMG_2409
  • k-IMG_2412
  • k-IMG_2414
  • k-IMG_2415
  • k-IMG_2417
  • k-IMG_2420
  • k-IMG_2432
  • k-IMG_2433
  • k-IMG_2440
  • k-IMG_2446
  • k-IMG_2451
  • k-IMG_2460
  • k-IMG_2467
  • k-IMG_2473

Am gestrigen Samstag waren wir zu Gast bei den Sportfreunden von Viktoria. Dem Wunsch der Gastgeber, das Spiel auf diesen Tag zu verlegen, folgten wir gerne, auch wenn das verlängerte Wochenende ein wenig unglücklich für uns war. Aus der Ferne drückten uns unsere fünf Spieler – Noah, Moritz, Luca, Max und Tom - die Daumen für das Spiel. Dafür half Linus von unseren Bambinis als Verstärkung in unserem Spiel. Trotzdem war unsere Abwehr an diesem Tag vor eine besondere Herausforderung gestellt.

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel (1:12) waren wir gewillt auch gegen den Nachwuchs von Viktoria unsere tolle Entwicklung zu zeigen und das Spiel offener zu gestalten. Bevor der Gegner so richtig wusste wie ihm geschah, führten wir 2:0. Das 1:0 fiel in der ersten Minute per Kopf nach einer Ecke von Lukas. Wenige Minuten später erhöhte Kenny per sehenswerten Distanzschuss. Bis dahin war Anton im Tor beschäftigungslos und die Abwehr erkämpfte die Bälle bereits an der Mittellinie.

Der Gegner kam aber nun zusehends besser ins Spiel. Laura, Charline und Ole kämpften hinten um jeden Ball. Ole löste dabei seine Aufgabe sehr gut, er gewann nahezu alle Zweikämpfe und spielte immer wieder schnell in die Spitze. Doch trotz unseres Kampfgeistes setzte sich der Gastgeber das eine oder andere Mal durch. So fielen bis zur Halbzeit noch 3 Gegentore.

Mit gesenkten Köpfen ging es in die Pause. Jetzt galt es also das Feuer neu zu entfachen und das Lächeln in die Gesichter zurückzukriegen. Dies gelang augenscheinlich gut, so dass es in der 2. Halbzeit keine 30 Sekunden bis zum Ausgleichstreffer brauchte. Diesmal war Leo nach einer Ecke von Lukas perfekt zur Stelle und ihm gelang ein toller Kopfballtreffer. Die Freude vor guter Kulisse war groß.

Anschließend schwanden bei den sommerlichen Temperaturen zusehends die Kräfte. Leo kämpfte mittlerweile in der Abwehr, so dass wir immer weniger Entlastung in der Offensive fanden. Anton hielt was zu halten war, aber Viktoria verdiente sich in dieser Phase auch dank einer deutlich besser besetzten Auswechselbank den Sieg. Was uns aber stark macht, ist unser Zusammenhalt und die Moral. So blieb es erneut uns vorbehalten den letzten Treffer des Spiels zu erzielen. In der Schlussminute belohnte sich Lukas für seinen unermüdlichen Einsatz in diesem Spiel mit einem tollen Distanzschuss zum 7:4 direkt unter die Latte.

Das obligatorische Neunmeterschiessen im Anschluss gewannen wir mit 5:6. Hierbei erzielte auch Linus seinen ersten Treffer bei den „Großen“.  Am 26.05. geht es dann zum Auswärtsspiel in Guben.   

Für Eiche spielten: Anton, Lukas, Ole, Laura, Kenny, Linus, Charline und Leonard

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-03
  • k-05
  • k-06
  • k-09
  • k-10
  • k-12
  • k-14
  • k-15
  • k-16
  • k-17
  • k-18
  • k-19
  • k-22
  • k-24
  • k-26
  • k-28
  • k-29
  • k-32
  • k-34
  • k-36

Bei herrlichstem Fußballwetter trafen wir heute auf den Nachwuchs vom Kolkwitzer SV. Die Sportfreunde aus Kolkwitz haben bei den F-Junioren die gleiche glücklichen Situation wie wir sie bei den Bambinis haben: Auf Grund der vielen Kinder konnten sie im Winter eine 2. Mannschaft nachmelden. Diese „zweite“ Mannschaft kannten wir somit aus der Hinrunde nicht und mussten uns überraschen lassen.

Relativ schnell sollte sich herausstellen, dass es eine recht einseitige Angelegenheit wird. Den ersten Torschuss sowie den ersten Kopfball von Leo konnten der Gäste-Keeper noch entschärfen. Doch innerhalb von 4 Minuten schnürte Kenny bis zur 7. Spielminute einen Dreierpack. Sämtliche Ansätze der Gäste wurden durch die defensive Dreierkette um Anton, Laura und Luca im Keim erstickt und das eine oder andere Mal in schnelle Gegenstöße umgewandelt. Im Mittelfeld kurbelten Lukas und Leo das Spiel immer wieder an und setzten Kenny, aber auch Max und Charline in Szene. Tom hatte heute sehr wenig zu tun, konnte sich aber mit 2 sensationellen Paraden auszeichnen.

Im Laufe der ersten Halbzeit trugen sich dann Lukas, Leo, Anton, Luca und Max in die Torschützenliste ein. Den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang in der 12. Minute ein Ehrentreffer. Unsere Nachwuchskicker hatten sichtlich Freude am Spiel und gingen trotz der deutlichen Führung jederzeit respektvoll mit dem Gegner um. Tolle Ballstafetten, gelungene Spielverlagerungen und herrliche Tore begeisterten die Zuschauer.

In der 2. Halbzeit wollten wir nicht nachlassen, aber taktisch umstellen. Dadurch bekamen die Kinder einen Blickwinkel auf die Positionen, die sonst eher fremd für sie sind. Abwechselnd durften sich Laura, Charline und Anton mal im Sturm probieren, während Leo und Lukas in der Abwehr Erfahrungen sammelten. Hier sah der ein oder andere wie schwer es ist das Tor freistehend zu treffen oder auch wie schwer es ist mit gutem Stellungsspiel Konter zu verhindern und 1 gegen 1 Situationen zu gewinnen.

Trotz der taktischen Umstellungen ging es weiterhin hauptsächlich Richtung Gästetor. Kenny, Leo, Anton, Luca und Max konnten sich erneut in die Torschützenliste eintragen. In der 39. Minute konnten die Gäste erneut einen Konter zu Ende spielen und erzielten somit ihren 2. Treffer. Die Moral der Gäste war toll, das Miteinander auf dem Feld vorbildlich. Den Schlusspunkt hinter diese tolle Partie unserer F-Junioren setzte in der letzten Minute Kenny mit dem 20:2.

Das obligatorische Neunmeterschiessen im Anschluss ging mit 6:3 an uns. In zwei Wochen geht es dann zum Auswärtsspiel bei Viktoria Cottbus.

Für Eiche spielten: Tom, Max, Lukas, Anton, Laura, Kenny, Charline, Leonard und Luca

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-05
  • k-08
  • k-09
  • k-14
  • k-15
  • k-17
  • k-18
  • k-19
  • k-20
  • k-22
  • k-23
  • k-24
  • k-25
  • k-26
  • k-27
  • k-29
  • k-30

Heute ging es im Nachbarschaftsduell gegen unsere Sportfreunde aus Merzdorf. Nachdem wir zuletzt im Stadion der Freundschaft an die Merzdorfer Einkaufkinder per Spruchband noch nette Grüße schickten, wollten wir heute den Sieg aus der Hinrunde bestätigen. Bei herrlichstem Fußballwetter hatten wir leider einiger Hiobsbotschaften zu verkraften. Laura und Charline fielen verletzungsbedingt aus und Kenny und Max mussten kurzfristig passen. Die Merzdorfer konnten heute hingegen auf ihre volle Kapelle zurückgreifen.

Wir erwischten einen tollen Start. Nach einer Ecke von Lukas wurde der Ball zu Leo verlängert. Dieser zögerte nicht lange und vollendete aus kurzer Distanz. Wir ließen anschließend wenig bis gar nichts zu und konnten den ein oder anderen schönen Angriffszug zeigen. Leider fehlte der krönende Abschluss. Ein verunglückter Abschlag kam postwendend zurück und führte zum 1:1. So brachten wir den Gegner zurück ins Spiel und von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel auf sehr gutem Niveau. Mit dem 1:1 ging es trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten in die Kabine.

In die 2. Halbzeit starteten wir mit viel Elan und es gab bereits nach wenigen Minuten einen Handneunmeter für uns. Diesen und auch den Nachschuss konnte der Merzdorfer Keeper mit 2 tollen Reflexen halten. Das fehlende Glück beim Elfer kam später zurück. Eine Ecke von Anton versenkte ein Merzdorfer zur erneuten Führung für uns im eigenen Tor. Ganz stark verteidigten Moritz, Luca, Noah und Ole das eigene Tor, während Anton Leo und Lukas versuchten vorne immer wieder für Entlastung zu sorgen. Da wir den Sack nicht zumachten, kamen die Merzdorfer mit einem Konter in der Nachspielzeit zum nicht unverdienten Ausgleich. Ein so tolles und temporeiches Fußballspiel hatte auch keinen Verlierer verdient. Den direkten Vergleich konnten wir Dank des Sieges im Hinspiel trotzdem für uns entscheiden. ;o)

Im obligatorischen Neunmeterschießen war es wieder einmal Tom im Tor und das deutlich verbesserte platzierte Schießen unserer Schützen, was zu einem souveränen 6:3 führte. Und das obwohl wir 3 Schützen weniger hatten. Wir danken unseren Eltern und dem Gegner für einen tollen Vormittag. In Merzdorf fühlen wir uns einfach immer wohl und willkommen. Einen großen Dank wollen wir hier auch einmal unseren fleißigen Fotografen ausrichten.

Für Eiche spielten: Tom, Lukas, Ole, Anton, Moritz, Noah, Leonard und Luca

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-IMG_1760
  • k-IMG_1767
  • k-IMG_1768
  • k-IMG_1772
  • k-IMG_1776
  • k-IMG_1777
  • k-IMG_1778
  • k-IMG_1783
  • k-IMG_1787
  • k-IMG_1789
  • k-IMG_1796
  • k-IMG_1798
  • k-IMG_1802
  • k-IMG_1806
  • k-IMG_1810
  • k-IMG_1815
  • k-IMG_1825
  • k-IMG_1829
  • k-IMG_1834
  • k-IMG_1835

 

 

Bei herrlichstem Fußballwetter ging es heute darum den Aufwärtstrend zu bestätigen. Im Hinspiel in Saspow wurden uns bei 15:1 die Grenzen aufgezeigt. Nun wollten wir zeigen, wie weit wir uns in den letzten sechs Monaten weiterentwickelt haben. In den ersten Minuten ließen die Gäste den Ball zwar gefällig laufen, kamen dank unserer aufmerksamen Abwehr um Moritz, Laura und Luca aber erst einmal nicht zu nennenswerten Chancen.

In der 10. Spielminute musste Tom dann doch zum erste Mal hinter sich greifen. Ein sehr unglücklicher Gegentreffer, den Tom ohne Verschulden hinnehmen musste. Ein Distanzschuss prallte vom Pfosten gegen seinen Rücken und von dort ins Tor. Die Gäste legten in der 11. und 14. Minute weitere Treffer nach. Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhten die Saspower noch auf 0:4. Unsere Chancen konnten wir in der ersten Halbzeit nicht nutzen. So nutzten wir die Halbzeit zum Kräfte tanken und um den Blick auf die 2. Halbzeit zu lenken.

Die 2. Halbzeit begann dann wie erhofft. Leos frühzeitiges Anlaufen der Abwehrspieler brachte ihn in eine gute Schussposition. Die Chance ließ er sich nicht entgehen und der Knoten war geplatzt. Zwei weitere Gegentreffer hielten uns nicht davon ab, weiter nach vorn zu spielen. Anton gelang nach feiner Einzelleistung gegen 3 Gegner unser 2. Treffer. In der Abwehr kämpfte nun auch Noah um jeden Ball und Moritz machte heute eins seiner besten Spiele.

Nach zwei vermeidbaren Gegentreffern in der 29. und 35. Minute sollte der Höhe- und Schlusspunkt folgen. Nach tollem Pass von Kenny rannte Charline allein auf das gegnerische Tor zu und verwandelte sicher zum 3:8 Endstand. Ihr erster Treffer in einem Punktspiel ließ die Kinder und den Trainer gleichermaßen strahlen.

Zwei Dinge zeigte uns das heutige Spiel: An unserem Abwehrverhalten müssen wir weiterarbeiten, aber beim Torjubel sind wir mittlerweile auf Weltklasseniveau. ?

Für Eiche spielten: Tom, Kenny, Anton, Laura, Moritz, Noah, Charline, Leonard und Luca

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht`s.“

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-04
  • k-06
  • k-07
  • k-08
  • k-09
  • k-11
  • k-12
  • k-13
  • k-14
  • k-15
  • k-16
  • k-18
  • k-19
  • k-20
  • k-21
  • k-22
  • k-23

Vor ein paar Tagen gab es aus dem entfernten Sachsen die Testspielanfrage unserer langjährigen Sportfreunde aus Lohsa/Weißkollm. Da mussten wir nicht überlegen und sagten selbstverständlich zu. Der Regen aus dem Wetterbericht hatte den Weg nach Branitz glücklicherweise nicht gefunden, so dass einem sportlichen Ländervergleich nichts im Wege stand.

Schnell sollte sich zeigen, dass unser Team die bessere Mischung aus konsequenten Verteidigen und effektivem Offensivspiel beherrscht. Kenny nutzte seinen 2. Torschuss bereits in der 2. Minute mit einem tollen Heber aus spitzem Winkel zum 1:0. In der Folge kamen wir immer besser ins Spiel. Einige Situationen wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt, bzw. zu sehr verschleppt. Als Luca sich dann mal ein Herz nahm und schnell abschloss stand es 2:0. Dies sorgte für freudige Gesichter. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Leo dann noch auf 3:0. Im Tor hatte Tom recht wenig zu tun. Dies lag hauptsächlich daran, dass Anton, Noah und Lukas kaum einen Gegenspieler in Schussposition kommen ließen.

In der 2. Halbzeit wollten wir das Testspiel noch für 1-2 Experimente nutzen. Der eine oder andere Spieler sollte mal eine andere Position kennenlernen. So spielte Charline im Mittelfeld, Anton im Sturm und Kenny in der Abwehr. Jeder bekommt den Blickwinkel für die Leistungen seiner Mitspieler. In dieser Phase erhöhten wir durch einen Dreierpack von Kenny zwar auf 6:0, konnten uns aber bei Tom und unserem Gegner bedanken, dass die 0 stand. Es entstanden mehrere Situationen, wo der Gegner mit bis zu 3 Angreifern allein auf unser Tor zulief. Das Ergebnis spiegelte im 2. Durchgang also nicht annähernd den Spielverlauf ab. Kurz vor Schluss kamen unsere Gäste dann zum hochverdienten Ehrentreffer, bevor Kenny mit seinem 5. Treffer den Schlusspunkt setzte. Das Spiel fiel im Ergebnis sicher 2-3 Tore zu hoch aus und gab uns Trainern viele Ansatzpunkte für die kommenden Trainingseinheiten.

Nach dem Spiel gab es wieder ein Neunmeterschiessen. Auch diesmal konnte Tom wieder glänzen. 6 der 7 Schüsse hielt er. Bei uns trafen Anton, Leonard und Luca.

Damit unsere Gäste und unsere Kinder nicht hungrig nach Hause mussten, hatten wir uns überlegt: Es gibt Nudeln mit Tomatensoße für alle. Die Idee kam gut an und so saßen wir noch einige Zeit zusammen. Vielen Dank an alle Teilnehmer. Bis zum nächsten Mal.

Für Eiche spielten: Tom, Lukas, Anton, Kenny, Noah, Charline, Leonard und Luca

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht´s.“

 

  • k-IMG_1639
  • k-IMG_1648
  • k-IMG_1659
  • k-IMG_1660
  • k-IMG_1661
  • k-IMG_1668
  • k-IMG_1671
  • k-IMG_1673
  • k-IMG_1674
  • k-IMG_1686
  • k-IMG_1692
  • k-IMG_1695
  • k-IMG_1696
  • k-IMG_1698
  • k-IMG_1701
  • k-IMG_1702

 

 

Am heutigen sonnigen Sonntag traten unsere F-Junioren stark dezimiert zum Rückspiel gegen die Cottbuser Krebse an. Auf Grund der beginnenden Osterferien und diverser Krankheitswellen standen uns heute nur 7 Spieler zur Verfügung. Das hieß: Jeder musste durchspielen. Nach der deftigen 11:2 Hinspiel-Pleite waren wir trotz der ungünstigen Voraussetzungen gewillt, uns zu revanchieren. 

Bei optimalen Fußballwetter und vor toller Kulisse gerieten wir wieder einmal frühzeitig in Rückstand. In den Folgeminuten hielt uns Tom, der heute zum ersten Mal für uns im Tor stand, im Spiel. Doch nach etwa 10 Minuten gelang es uns das Spiel offen zu gestalten. Trotz einiger guter Chancen wollte der Ball zunächst nicht ins „richtige“ Tor. In der 14. Minute fiel dann das 2:0 durch ein tolles Solo des Gegners. Das sollte aber auch der Startschuss für eine regelrechte Drangphase werden. In der 15. Minute platzte dann auch endlich der Knoten. Nach einem schönen Spielzug schob Lukas überlegt den Ball ins Tor ein. Der Jubel war riesig und es rollte im Anschluss Angriff auf Angriff auf das Tor der Krebse. Ein super Distanzschuss von Kenny klatschte an die Unterlatte und fiel auf - oder auch hinter die Linie. Niemand weiß es genau. Laura, Charline und Anton hatten ihre Gegenspieler jetzt fest im Griff und ließen keinen gefährlichen Angriff mehr zu. Leo, Kenny und Lukas hatten weitere gute Gelegenheiten das Spiel zu drehen, doch es ging mit dem 2:1 Rückstand in die Pause.

In der Pause war Kraft tanken angesagt, denn die insgesamt 40 Minuten ohne Wechselspieler können ziemlich lang werden. Zur großen Freude konnten wir jedoch sofort da anknüpfen, wo wir aufgehört hatten. Lukas riss das Spiel an sich und initiierte einen Angriff nach dem nächsten. Den ersehnten Ausgleich erzielte dann Leo mit einem herrlichen Distanzschuss direkt unter die Latte. Vielleicht freuten wir uns ein wenig zu sehr und zu lange. Die Krebse nutzten geschickt eine Situation, in der wir den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen zum erneuten Führungstreffer. Was die Krebse können, können wir auch dachte sich Kenny und erzielte postwendend das 3:3.  Trotz einiger guter Gelegenheiten auf beiden Seiten sollte das dann auch das Endergebnis darstellen. Ein überaus unterhaltsames, umkämpftes und sehr faires Spiel sorgte für viele freudige Gesichter auf dem Platz und bei den Zuschauern.

Im obligatorischen Neunmeterschiessen krönte Tom seine tolle Leistung im Tor mit weiteren Paraden. Unsere Schützen verwandelten 5 von 7 Schüssen, eine tolle Quote. Wie wir die Kinder komplett auspowern können, haben wir leider noch nicht rausbekommen: Auf das Spiel gegen die Krebse folgte noch zwanzig Minuten Fußball Eltern gegen Kinder.

Für Eiche spielten: Tom, Lukas, Anton, Laura, Kenny, Charline und Leonard.

„Eiche Branitz, sonst geht gar nicht´s.“

 

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-05
  • k-08
  • k-09
  • k-10
  • k-12
  • k-13
  • k-14
  • k-15
  • k-16
  • k-17
  • k-18
  • k-19
  • k-20
  • k-41

 

  • k-21
  • k-23
  • k-24
  • k-25
  • k-26
  • k-27
  • k-28
  • k-29
  • k-30
  • k-31
  • k-32
  • k-34
  • k-35
  • k-36
  • k-38
  • k-43

Spielersichtung und Taktiktraining standen gestern auf dem Programm unserer Nachwuchskicker. Mit 16 Kindern und deren Eltern sind wir am Samstag mit dem Bus nach Wolfsburg gefahren, um das Spiel Wolfsburg gegen Schalke anzuschauen. Kein fußballerischer Leckerbissen, aber ein tolles Erlebnis für alle.

 

Unsere langjährige Partnerin Frau Schumacher vom REWE Markt hatte den Kindern tolle Rucksäcke mit allerlei Obst, Knabbersachen und Spielzeug gepackt, so dass wir gut gestärkt und voller guter Laune die Reise antreten konnten. Von allen Kindern ein großes Dankeschön dafür! Unser Busfahrer hatte trotz starkem Wind alles im Griff und fand dank zeitiger Anreise den perfekten Parkplatz direkt vor dem Stadion.

 

Bevor wir uns Bundesligafußball anschauten, statten wir unserem Branitzer Ehrenmitglied Uwe Möhrle beim Legendenspiel Wolfsburg gegen Schalke 04 einen kurzen Besuch ab. Vermutlich wegen unserer kurzen, aber lautstarken Unterstützung erzielte er den Führungstreffer beim 1:1. Anschließend ging es für uns in die VfL Fußballwelt. Eine tolle Erlebniswelt für Groß und Klein. Neben sportlichen Aktivitäten wie Dribbelparcours, Elfmeterschießen und Passspiel gab es die Möglichkeiten Pressekonferenzen zu geben, einer Kabinenansprache zu lauschen oder Autogrammkarten anzufertigen. Die reichlich 90 Minuten, die wir dort verbrachten, vergingen viel zu schnell.

 

Im Anschluss ging es zurück zum Bus. Stärken und warm anziehen war angesagt. Dass man sich heute nicht Kreis- sondern Bundesligafußball anschauen wollte, merkte man bereits am Einlass. Alles was nicht nach Wolfsburgfanutensilien aussah, musste abgegeben werden. Wir Cottbuser sind allerdings nicht auf den Kopf gefallen und so kam letztendlich alles außer unserem Banner ins Stadion.

 

Die beeindruckende Stimmung der Schalker und ein supermodernes Stadion erinnerten deutlich an die 1. Bundesliga, der Sport auf dem satten Grün eher an Drittligafußball. Spannender wurde es lediglich zum Ende des Spiels. Nach einem vergebenen Elfmeter der Wolfsburger kurz vor Spielende folgte mit einem Eigentor der Siegtreffer für Schalke.

 

Die Rückfahrt verlief für uns genauso entspannt wie die Hinfahrt. Ein großer Dank dafür geht an unseren Busfahrer Wolfgang. Bereichert hat unseren Ausflug, dass uns einige Sportkameraden aus Peitz begleitet haben. Ein ganz großes Dankeschön geht auch noch an all‘ die Eltern, die uns ebenfalls kulinarisch auf der Reise verwöhnten. Dieser Ausflug ruft laut nach einer Wiederholung.

 

Eiche Branitz, sonst geht gar nicht's.

 

 

  • k-01
  • k-02
  • k-03
  • k-04
  • k-06
  • k-07
  • k-08
  • k-11
  • k-12
  • k-13
  • k-15
  • k-18
  • k-19
  • k-20
  • k-21
  • k-22