Tischtennis

Das Foto zeigt Spieler der 2. und 3. Mannschaft beim Training in den von der REHA VITA gesponsorten Trikots: Andreas Benitz, Andreas Jeß, Roger Krisa und Ronald Rocksch (von links nach rechts).

Tischtennis - Chronik

Die Initiative zur Gründung einer Tischtennis-Sparte ging im Jahr 2000 von Sportfreund Frank Gerlach aus. Doch nur mit Unterstützung des damaligen Vereinswirtes, der die Vereinsgaststätte als Spiellokal kostenfrei zur Verfügung stellte, gelang es, die anfängliche Skepsis des Vereinsvorstandes auszuräumen. Mit 8 Sportkameraden wurde im August 2000 der Trainingsbetrieb aufgenommen. Bereits im September begann dann auch der offizielle Spielbetrieb der 3. und 4. Stadtklasse Cottbus. Allerdings musste in der ersten Saison noch viel Lehrgeld bezahlt werden. Die 1. Mannschaft erreichte Rang 9 der 3. Stadtklasse und die 2. Mannschaft Rang 7 der 4. Stadtklasse.

  Die Saison 2001/02 wurde mit 3 Mannschaften begonnen, da weitere Sportfreunde Interesse an diesem Freizeitsport gefunden hatten. Für die 1. Mannschaft sprang diesmal ein 7. Platz in der 3. Stadtklasse heraus und im Folgejahr belegte sie den 8. Platz. Da die unterste 4. Stadtklasse in der Saison 2003/04 entfiel, trat der SV Eiche Branitz nun mit allen 3 Mannschaften in der 3. Stadtklasse an und belegte den 3., 7. und 9. Platz, was für das Spitzenteam sogar den Aufstieg in die 2. Stadtklasse bedeutete.

  Mit dem Branitzer Nachwuchsspieler Philipp Gerlach verstärkt, folgte nun eine sensationelle Entwicklung mit zwei auf­einanderfolgenden Staffelmeisterschaften in der 2. und dann in der 1. Stadtklasse und somit ein Durchmarsch in die Stadtliga, der höchsten Spielklasse im Cottbuser Stadtbereich. Trotz dreier Siege reichte es in der Saison 2006/07 nur zum 9. Platz, leider aber nicht zum Klassenerhalt. Jedoch gelang in Saison 2007/08 mit nur einer Niederlage und der souveränen Meisterschaft der sofortige Wiederaufstieg.

  Der berufsbedingte Wechsel des Jüngsten Philipp Gerlach nach Hessen erforderte in der Saison 2008/09 eine personelle Verstärkung von außen, wenn man in der Stadtliga nicht chancenlos antreten wollte. Tat­sächlich wurde das Ziel „Klassenerhalt“ mit drei erfahrenen Neuzugängen, allesamt in Branitz wohnhaft, dieses Mal überraschend deutlich erreicht. Trotz dreier Auftaktniederlagen fand das Team zusammen und erreichte am Saisonende als zweitbestes Rückrundenteam noch 25:11 Punkte und Platz 4 der Stadtliga. Zugleich verpasste die 2. Mannschaft als Aufsteiger in die 1. Stadtklasse mit dem 3. Platz und 21:11 Punkten nur denkbar knapp den erneuten Aufstieg, der ihr aber dann im kommenden Spieljahr gelang:

  Die Meisterschaft der Zweiten in der Saison 2009/10 mit 25:7 Punkten in der 1. Stadtklasse und die Stadtliga-Vizemeisterschaft der Ersten mit 25:11 Punkten bedeuteten den bisher größten Vereinserfolg, den die Dritte mit einem 7. Platz in der 3. Stadtklasse mit 16:20 Punkten abrundete. Mit der 16:1-Bilanz der Kombination Karsten Imhof/Thomas Schöne stellte die Erste auch das beste Doppel der Stadtliga.

  Erstmals trat der SV Eiche Branitz daher in der Saison 2010/11 mit zwei Teams in der Stadtliga an, die am Ende auch beide erfolgreich waren: Die Erste wiederholte in gleicher Besetzung (Imhof, Schöne, Hoffmann, Lorenz) mit 23:9 Punkten die Vizemeisterschaft des Vorjahres und stellte diese Saison mit Karsten Imhof den besten Einzelspieler mit einer Bilanz von 55:3, während die Zweite (Gerlach, Burke, Borzutzki, Melcher) sich als 8. der Liga behaupten konnte. Die Dritte belegte Platz 7 der 3. Stadtklasse.

  Die Ära nach Karsten Imhof, welcher vor der Saison 2011/12 seinen Wohnort berufsbedingt nach Polen wechselte und nicht gleich­wertig ersetzt werden konnte, gestaltete sich schwierig. Erschwerend kam hinzu, dass die Hallenbelegung vorübergehend von Freitag auf Donnerstag wechselte, womit leider auch das Projekt Nachwuchsteam zu den Akten gelegt werden musste. Bittere Konsequenz war auch der Rückzug der 2. Mannschaft in die 1. Stadtklasse, wo sie allerdings mit 29:7 Punkten in der Besetzung Torsten Melcher, Thomas Burke und Christian Borzutzky wieder einmal klarer Staffelsieger wurde. Die Erste konnte einen spannenden Abstiegskampf in der Stadtliga am Ende nicht erfolgreich beenden, wurde mit 7:25 Punkten nur Neunter und stieg aus der Stadtliga ab. Die 3. Mannschaft erkämpfte mit den Neuzugängen Stephan Altmann und Roger Krisa den 4. Platz der 3. Stadtklasse mit 13:11 Punkten.

  Der Stadtliga-Aufsteiger SV Branitz 2 wurde in der Saison 2012/13 mit den beiden noch aus der Ersten verbliebenen Thomas Schöne und Frank Gerlach verstärkt und trat fortan als Erste an, konnte sich aber erneut nicht in der Stadtliga halten. Erst im vorletzten Punktspiel wurde der erste und einzige Sieg eingefahren, jedoch stand zu diesem Zeitpunkt der Abstieg als Achter mit 2:26 Punkten fest. Die Zweite, die als ehemalige Dritte auf den Platz in der 1. Stadtklasse verzichtete, belegte in der 3. Stadtklasse Platz 6 mit 13:19 Punkten. Am Saisonende wechselten 3 weitere Stammspieler den Verein bzw. Wohnort.

  Sollte man mit nur 7 verbliebenen Mitgliedern in der Saison 2013/14 noch einmal den Punktspielbetrieb aufnehmen oder war die Sparte nach 12 überwiegend erfolgreichen Jahren nicht mehr zu halten? Auf der Mitte 2013 anberaumten Krisensitzung rauften sich die Tischtennisspieler Thomas Schöne, Christian Borzutzky und Frank Gerlach noch einmal zu einer ersten sowie Andreas Benitz, Ronald Rocksch, Stephan Altmann und Roger Krisa zu einer zweiten Mannschaft zusammen, die durch die Neuzugänge Christoph Neumann und Andreas Jeß sowie im weiteren Saisonverlauf Thomas Steiniger ergänzt wurde.

 

 

  Der SV Eiche Branitz erreichte sein Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg in die Stadtliga, mit nur einer Niederlage und 28:4 Punkten vor dem ungeschlagenen Vizemeister Frauendorf. Die Bilanzen aller in der Ersten eingesetzten Spieler waren durchweg positiv, allen voran Thomas Schöne, der mit 44:4 Siegen die Einzelstatistik der Staffel anführte. Die zweite Mannschaft belegte in der 3. Stadtklasse den 6. Platz mit 8:20 Punkten; bester Einzelspieler war Stephan Altmann mit einer Bilanz von 25:17 Punkten.

  In der Saison 2014/15 wurde ein neues Team als zweite von insgesamt drei Mannschaften gemeldet, das sich schon in der ersten Spielserie ungeschlagen mit 32:4 Punkten als Meister der 3. und Aufsteiger in die 2. Stadtklasse behauptete. Andreas Benitz war mit 52:2 Siegen unangefochten bester Einzelspieler der Saison, aber auch Platz 3 und 4 der Einzelstatistik in der 3. Stadtklasse gingen an die Branitzer Andreas Jeß und Stephan Altmann. Die Erste tat sich als Aufsteiger in die Stadtliga wieder einmal schwer und belegte mit 7:29 Punkten den 9. Platz. In der Bilanz der letzten 4 Teams untereinander schnitten die Branitzer mit 7:5 Zählern positiv ab. Aber im Gegensatz zur Konkurrenz konnten keine Überraschungs­siege gegen die 6 erstplatzierten Mannschaften verbucht werden. Das aus der Frauendorfer Jugend ausgeliehene Nachwuchstalent Lukas Schöne (Gesamtbilanz 29:32) konnte sich im Saisonverlauf weiterentwickeln und schnitt in der Rückrunde (17:13) sogar besser ab, als sein Vater Thomas Schöne (Gesamtbilanz 33:27), mit dem er auch ein prima Doppel (13:5) spielte. Somit erspielte sich die Vater-Sohn-Kombination ¾ der insgesamt 100 Siege in der Stadtligasaison, die am Ende jedoch nicht für den Klassenerhalt genügten. Die 3. Mannschaft landete mit 16:20 Punkte auf Platz 6 der 3. Stadtklasse.

 

Tischtennis - Aktuell

  Ohne Lukas Schöne, der nun die Herrenmannschaften des SV Frauendorf höherklassig verstärkte, und ohne Frank Gerlach, der nach 15 Jahren Zugehörigkeit pausierte, ließ die Ausgangssituation in der Saison 2015/16 eigentlich nicht den sofortigen Wiederaufstieg erhoffen. Das Ziel der 3 Teams, die nun in allen 3 Stadtklassen vertreten waren, in ihrer Staffel ohne große Ambitionen nach oben mitzuspielen und die Klasse zu halten, wurde jedoch übererfüllt. Die Zweite und Dritte belegten 3. Plätze, während die Erste nach einer harten und spannenden Spielserie wieder einmal Meister der 1. Stadtklasse wurde.

  Dabei war die Tabellensituation am Ende der Saison mit drei Aufstiegsaspiranten auf den ersten Plätzen und einer abstiegsgefährdeten Zone, die von Platz 4 bis 10 reichte, noch eng geworden. Der SV Branitz konnte keinen einzigen Sieg und nur ein einziges Unentschieden gegen die zwei direkten Konkurrenten verbuchen, spielte aber gegen die anderen 7 Teams konstant siegreich, während die Konkurrenz patzte. Mit einem Punkt Vorsprung vor Saspow 2 und zwei gegenüber Frauendorf 4 ging es über die Ziellinie. Insbesondere Ersatzspieler Andreas Benitz, der in der letzten Saison noch 2 Klassen tiefer spielte, wurde sicherer Stammspieler. Am Saisonende lautete seine Bilanz 40:11 Siege, Thomas Schöne erzielte 41:13, Christian Borzutzky 18:24 Punkte und auch Andreas Jeß trug als Ersatzmann noch 9:6 Punkte bei. Die Seniorenstadtmeister A. Benitz / T. Schöne wurden mit 15:2 Siegen bestes Doppel der 1. Stadtklasse.

  Die Zweite holte im letzten Saisonspiel einen überraschenden 6:4-Sieg gegen den sicheren Meister der 2.Stadtklasse Saspow 3 und wahrte damit als 3. der Tabelle seine theoretische Aufstiegschance. Die Dritte verlor parallel dazu in eigener Halle mit 4:6 gegen Frauendorf 6, die damit als Tabellenzweiter der 3.Stadtklasse feststehen. Möglicherweise haben beide Teams noch die Möglichkeit, als Tabellendritter aufzusteigen; falls ein anderer Verein verzichtet, wären die Branitzer jeweils erster Nachrücker.

  Bemerkenswerte Ergebnisse erzielten in der Zweiten: Andreas Jeß 38:16, Andreas Benitz 15:0, und in der Dritten: Ronald Rocksch: 17:7. Erfreulich ist es, dass mit Evy Meißner erstmalig auch ein weiblicher Neuzugang in der Dritten zu vermelden ist. Das Nachwuchsteam konnte in seiner ersten Saison ein Unentschieden und einen Sieg erreichen. Bester Spieler ist Tim Schimke mit einer ausgeglichenen Bilanz von 18:18. Nach Saisonende sind noch 2 weitere Schüler dazu gestoßen; weitere Verstärkungen werden dringend gesucht, um in der nächsten Saison wieder ein schlagkräftiges Team formieren zu können. Auch bei den Erwachsenen zeichneten sich bereits während der Saison 2 personelle Verstärkungen ab.

  Für das Nachwuchstraining gibt es mit Thomas Schöne einen lizensierten Trainer und zusätzliche Hallenzeiten, freitags von 17 bis 19 Uhr, außer in den Monaten November bis Februar, wenn samstags von 10 bis 12 Uhr trainiert wird. Als Sponsor für die Jugend-Trikots sagte wieder einmal die REHA-VITA zu. Im Herrenbereich wurde ein neuer Sponsor mit dem Autohaus Fischer gefunden, der die Dritte bereits mit Spielbekleidung ausstattete; die anderen Teams dürfen sich schon freuen. Künftig gibt es auch Werbeflächen auf den neuen Spielf­eld­umrandungen, für die neben der Physiotherapie Rotter & Maasch noch weitere Interessenten für Bandenwerbung gesucht werden.

  Wer Lust hat, die Tischtennissparte des SV Eiche Branitz zu verstärken, darf gerne mal „schnuppern“, also einfach unverbindlich probieren. Insbesondere Berufs­tätigen mit später Arbeitszeit bietet der Verein mit Trainingszeiten dienstags ab 20:30 und freitags ab 19 Uhr (ab 17 Uhr Nachwuchs) im Kahrener Bürgerzentrum, Am Park 42, einen Ausgleich zum alltäglichen Arbeitsstress. Die Erfahrung zeigt, dass auch Anfänger oder Wiedereinsteiger, die bereits als Jugendlicher den Schläger geschwungen haben, den Anschluss schnell bewältigen und zumindest in den unteren Spielklassen schon nach ein paar Trainingseinheiten mithalten können. Außerdem kann man Tischtennis in fast jedem Alter (ca. 8-88) spielen. Spartenleiter Thomas Schöne, Tel. (0355) 729 66 99, steht als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

 

Text und Bild: Thomas Schöne               Öffentlichkeitsarbeit, Presse Internet, Stand: 28.04.2016

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die größten Erfolge der TT-Sparte:

                                                               

Saison 2004/05: Staffelmeisterschaft der 1. in der 2.Stadtklasse und Aufstieg in die 1.Stadtklasse

Saison 2005/06: Staffelmeisterschaft der 1. in der 1.Stadtklasse und Aufstieg in die Stadtliga

Saison 2007/08: Staffelmeisterschaft der 1. in der 1.Stadtklasse und Aufstieg in die Stadtliga

Saison 2008/09: Erster Klassenerhalt der 1. in der Stadtliga (Platz 4 und zweitbestes Rückrundenteam)

Saison 2009/10: Stadtligavizemeisterschaft der 1. und Meisterschaft/Aufstieg der 2. in der 1.Stadtklasse

                          (Karsten Imhof/Thomas Schöne bestes Doppel der Stadtligasaison mit 16:1 Siegen)

Saison 2010/11: 2 Teams in der Stadtliga, Vizemeisterschaft der 1. und Klassenerhalt der 2.Mannschaft

                          (Karsten Imhof bester Einzelspieler der Stadtligasaison mit einer Bilanz von 55:3)

Saison 2011/12: Staffelmeisterschaft der 2.Mannschaft in der 1.Stadtklasse und Aufstieg in die Stadtliga

Saison 2013/14: Staffelmeisterschaft der 1. in der 1.Stadtklasse und Aufstieg in die Stadtliga

                         (Thomas Schöne war mit 44:4 Siegen unangefochten bester Einzelspieler der Saison)

Saison 2014/15: Staffelmeisterschaft der 2. in der 3.Stadtklasse und Aufstieg in die 2.Stadtklasse

                          (Andreas Benitz war mit 52:2 Siegen unangefochten bester Einzelspieler der Saison)

                         2.Platz für Thomas Schöne bei den Stadtmeisterschaften im Einzel der Senioren Ü50

Saison 2015/16: Senioren-Stadtmeister: Doppel Thomas Schöne / Andreas Benitz, 3.Platz im Einzel der                          Senioren (Ü40) für Andreas Benitz, 2.Platz (Ü50) für Thomas Schöne, 1.Platz (Ü65) für

                          Roger Krisa. Staffelmeisterschaft der 1. in der 1.Stadtklasse mit Aufstieg in die Stadtliga