Die meisten Punktspiele der Tischtennisteams des SV Eiche Branitz zu Beginn der Rückserie 2018/19 erforderten großen Kampfgeist und hatten knappe Ergebnisse zur Folge. Ausnahme war lediglich der Auftaktsieg der Ersten beim Tabellenletzten der Stadtliga Kolkwitzer SV 2, der beim 11:3-Auswärtssieg der ersatzgestärkten Branitzer kaum Gegenwehr leisten konnte. Das Heimspiel gegen das favorisierte, aber ersatzgeschwächte Team von Automation Cottbus 5 konnte mit einem 9:5-Sieg ebenfalls erfolgreich gestaltet werden. Mit 12:10 Punkten liegt die Erste (siehe Foto) punktgleich knapp hinter dem besiegten Gegner nun auf Platz 5 der Stadtligatabelle.

Die Zweite gewann im Auftaktmatch beim Tabellenvorletzten Post SV 3 ebenso knapp mit 6:4, wie sie gegen den Tabellenzweiten SV Einheit zu Hause mit 4:6 unterlag. Axel Kudasch bewies in fast allen Spielen mentale Stärke. Gegen Post SV 3 gewann er alle 3 Einzel und das Doppel erst im 5.Satz und trug damit wesentlich zum knappen Gesamterfolg des Teams bei – hinzu kamen 2 Einzelsiege gegen SV Einheit, die seine Rückrundenbilanz auf 5:1 schraubten; dennoch reichte es der zweimal mit Ersatz für Kapitän Ronald Rocksch angetretenen Truppe nur zu 2 aus 4 möglichen Punkten. Der Mittelfeldplatz in der 1. Stadtklasse mit 12:10 Punkten ist für den Aufsteiger ein insgesamt gutes Ergebnis.

Mühsam ernährt sich das „Eichhörnchen“ Eiche Branitz 3, das der knappen 4:6-Niederlage beim SV Dissenchen 3 ein 5:5-Unentschieden bei Post SV 5 folgen ließ. Obwohl das Team die Hälfte ihrer Punktspiele nicht verlor, konnte man bislang nur einen Sieg verbuchen, aber 4 Punkte aus Unentschieden sammeln. Damit liegt die Dritte mit nur 1 Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten ISTC mit 6:14 Punkten auf Platz 8 der 2. Stadtklasse. Als Remiskönig ist vor einigen Jahren auch Energie Cottbus aus der 3. Fußballliga abgestiegen. Das soll jedoch dem Branitzer Team nicht passieren, und so dachte man schon über einen Trainerwechsel nach, um dann aber festzustellen, dass gar kein Trainer vorhanden ist, den man für die heikle Situation verantwortlich machen könnte – den Klassenerhalt sichern würde das Halten dieser Position.

Die Vierte überzeugte beim 7:3 gegen den Frauendorfer SV 8; lediglich ein Ex-Branitzer war in der Lage, der Heimmannschaft die 3 Gegenpunkte zu entführen, was man ihm aber nicht so übel nahm. In der Konsequenz stehen die Branitzer auf Augenhöhe mit den Frauendorfern in der Tabelle der 3. Stadtklasse und halten trotz der heutigen 2:8-Niederlage gegen den Lehrer SV 3 mit nunmehr 7:15 Punkten auf Platz 8 weiterhin Tuchfühlung zum Tabellenmittelfeld.

Cottbus, den 19.01.2019

Die 1. Mannschaft des SV Eiche Branitz komplett, von links nach rechts: Nico Bernebee-Say, Thomas Schöne, Christian Borzutzky und Andreas Benitz

 

Die letzten 3 Spiele der Herbstserie liefen in den 4 TT-Teams mit unterschiedlichem Erfolg, aber alle Mannschaften haben gute Aussichten auf den Klassenerhalt. Die Erste verlor beim BSV Lausitz Energie mit 5:9, siegte im Heimspiel gegen SV Dissenchen mit 9:5 und leistete sich im Mittelfeldduell bei Motor Saspow 2 eine knappe 6:8 Niederlage. Mit 8:10 Punkten hat man als 6. der Stadtliga keine Existenzängste, aber in der Rückrunde sollte mehr möglich sein. Mit Nico Bernebee-Say (19:5 Einzelsiege) und Andreas Benitz (17:7 Einzelsiege) hat das Team 2 Spieler in den Top 10 platziert.

Die Zweite belegt als Aufsteiger mit 10:8 Punkten den 5. Platz in der 1. Stadtklasse. Zuletzt teilte man sich mit Lok RAW 3 die Punkte beim 5:5, kam beim Frauendorfer SV 5 auswärts mit 1:9 arg unter die Räder, überzeugte dann aber zu Hause gegen Saspow 3 wieder mit 8:2. Axel Kudasch (14:13) und Andreas Jeß (13:11) weisen positive Bilanzen auf. Die Dritte ist als einziges Team noch abstiegsgefährdet. Nach dem Rückzug des Kolkwitzer SV 3 bekam man 1:1 Punkte aberkannt und belegt nun mit 5:11 Punkten Platz 8 in der 2. Stadtklasse. Aus den letzten 3 Spielen holte man nur einen Zähler gegen den Tabellenletzten ISTC mit 5:5. Mannschaftsleiter Peter Nickel kann eine positive Bilanz von 14:10 vorweisen. Die Vierte in der 3. Stadtklasse liegt mit 5:13 Punkten auf Platz 9, nachdem Saspow 5 mit 9:1 besiegt wurde, beim WSV 4 eine 2:8 Niederlage heraussprang und gegen Saspow 4 ein 5:5-Unentschieden. Mannschaftsleiter Roger Krisa hat eine positive Bilanz von 15:12.

Cottbus, den 19.12.2018

 

Nach den Herbstferien, in denen die Cottbuser Stadtmeisterschaften ohne nennenswerte Branitzer Erfolge ausgetragen wurden, gab es eine Flaute bei allen Branitzer Teams, die sich über sieben Spiele hinzog, nun aber durch einen 7:3-Sieg der Zweiten bei Dissenchen 2 beendet wurde. Zuvor hatten die Reservisten um Mannschaftsleiter Ronald Rocksch beim WSV Sachsendorf 2 mit 2:8 das Nachsehen; in der 1. Stadtklasse belegt man nun Platz 4 mit 7:5 Punkten. Die Dritte belegt nach einem 5:5 bei SV Einheit 2 und einer 2:8-Niederlage beim WSV Sachsendorf 3 nunmehr Platz 6 der 2. Stadtklasse mit 5:7 Punkten. Ähnlich schnitt die Vierte in den letzten beiden Auswärtsspielen beim Lehrer SV 4 (5:5) und SV Handwerk (2:8) ab und belegt damit aktuell Platz 9 mit 2:10 Punkten in der 3. Stadtklasse.

Das Spitzenteam der Branitzer hatte gegen die beiden ungeschlagenen Stadtliga-Spitzenreiter als Gastgeber keine Chance. Obwohl Mannschaftsleiter Andreas Benitz das Kunststück fertig brachte, den seit Jahren unbezwingbaren Spitzenspieler der Stadtliga im Einzel 3:0 zu besiegen und fortan die Bezeichnung „Waldt-Meister“ tragen darf, ging die Partie gegen Post SV Cottbus 3:11 verloren. Etwas spannender verlief das Spiel gegen den Tabellenzweiten WSV Sachsendorf, in dem am Ende ein 5:9 heraussprang. Je 3 Einzelsiege von Nico Bernebee-Say und Andreas Benitz, 1 Einzelsieg von Thomas Schöne sowie 1 Doppel waren die einzigen zählbaren Erfolge in den beiden Spielen zugunsten der Branitzer Ersten, die mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 6 liegt.

Cottbus, den 17.11.2018

Ein besonderes Highlight unter den Tischtennisturnieren ist der Fischer-Cup, der bereits zum dritten Male am 28./29.09.2018 im Fischer Autohaus ausgetragen wurde. Die Vereinsspieler traten bereits am Freitag mit 8 Zweierteams an 4 Tischen an. Somit konnte im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt werden. Das bis zur Stadtliga/Kreisliga offene Turnier war hochkarätig besetzt, was sich auch in der Platzierung zeigt: 1. A. Peplowsky / A. Tomczyk (Automation/WSV), 2. R. Strauch / T. Schulz (Guben), 3. E. Petzold / R. Bischof (Post SV), 4. K. Ahmadi / L. Pobig (WSV), 5. A. Benitz / P. Nickel (Branitz; im Foto oben gegen Branitz 2 zu sehen) …; im für Hobbyspieler freigegebenen Einzelturnier am Samstag gingen die attraktiven vom Fischer Autohaus gestifteten Preise an: 1. J. Kleinert , 2. G. Heintze, …

Bei einem durch die EU geförderten deutsch-polnischen TT-Freundschaftsturnier am 06.10.2018 in Zbaszynek wurde Thomas Schöne Sieger der Trostrunde. Ganz im Vordergrund stand hier aber die freundschaftliche Begegnung mit deutschen und polnischen Tischtennisbegeisterten.

Ernster ging es schon im Punktspielbetrieb zur Sache. Ohne Spitzenspieler Nico Bernebee-Say trat die 1. Mannschaft beim bisher sieglosen SV Automation 5 an und unterlag knapp mit 6:8. Wie wichtig er für den Erfolg des Teams ist, zeigte sich in gleicher Halle beim bislang gut gestarteten Post SV 2, der mit 9:5 bezwungen wurde. Nico holte alle 3 Einzelpunkte und das Doppel mit Thomas Schöne, der in beiden Begegnungen neben den siegreichen Doppeln nur je ein Einzel für sich entscheiden konnte. Andreas Benitz war ebenfalls in beiden Doppeln erfolgreich und gewann je 2 Einzel in beiden Partien. Ersatzmann Axel Kudasch besiegte zusätzlich in beiden Spielen je einen Gegner. Christian Borzutzky, der im letzten Spiel fehlte, konnte einen Einzelsieg in der ersten Begegnung beisteuern. Ein 3. Platz in der Stadtligatabelle mit 6:2 ist der Zwischenstand nach vier ausgetragenen Punktspielen.

Die Zweite rollte das Feld der 1. Stadtklasse nach der Auftaktniederlage beim Absteiger SV Einheit von hinten auf. Als Aufsteiger bezwang man sowohl die 4. als auch die 3. Mannschaft von Post SV mit 8:2, bevor im Spiel gegen den Frauendorfer SV 6 ein 5:5-Remis heraussprang. Die Bilanz aus den drei Spielen: 5:1 Punkte, 3:0 Doppel, 8:1 Einzelsiege von Axel Kudasch, Andreas Jeß 3:3, Ronald Rocksch 5:4 und Peter Nickel als Ersatzmann 2:1, letzteres bemerkenswert, weil er letztes Jahr noch 2 Klassen tiefer zum Einsatz kam. Mit 5:3 Punkten liegt das Team nun im oberen Tabellenmittelfeld auf Platz 4 und wird mit dem Abstiegskampf wohl nichts zu tun haben.

Die Dritte spielt weiterhin mit ausgeglichenem Punkteverhältnis in der 2. Stadtklasse mit. Sowohl bei Automation 6 als auch zu Hause gegen Kolkwitz 3 trennte man sich 5:5-Unentschieden. Auch Stephan Altmann und Christoph Neumann stehen bisher mit ausgeglichener Bilanz da, während Peter Nickel als Neuzugang aus der Vierten und Mannschaftsleiter bislang mit 6:3 Punkten überzeugen konnte.

Die Vierte konnte mit dem 5:5-Remis beim SV Einheit 3 ihren ersten Saisonpunkt in der 3. Stadtklasse erkämpfen. Das heutige Heimspiel gegen Tabellenführer Frauendorfer SV 7 ging 0:10 aus. Leider wartet das Team mit Roger Krisa, Thomas Steiniger und Evy Meißner noch immer auf den ersten Doppelerfolg und den ersten doppelten Punktgewinn.

In der zweiten Oktoberhälfte finden in allen Altersklassen die Cottbuser Stadtmeisterschaften statt, am 16.10. die Schüler und Jugendlichen, am 21.10. die allgemeine Klasse und am 26.10. die Senioren. Der Nachwuchs trainiert nach den Herbstferien samstags ab 10:00 Uhr, sofern die Halle verfügbar ist.

Cottbus, den 12.10.2018                                                                                                           

Thomas Schöne

Das obige Bild zeigt Spieler der 1. und 2. Tischtennis-Mannschaft von Eiche Branitz. Am 28./29.09. wird der 3. Fischer-Cup in Zusammenarbeit mit dem Fischer-Autohaus organisiert. Interessierte Vereinsspieler bis Stadtliga können sich noch für Freitag anmelden, vereinslose Spieler kommen am Samstag zum Einsatz.

Ausschreibung Fischercup Freitag

Ausschreibung Fischercup Samstag

Der Saisonstart der Branitzer Tischtennismannschaften verlief durchwachsen. Die Vierte kam beim 1:9 im Auswärtsspiel gegen den Frauendorfer SV VIII arg unter die Räder - den Ehrenpunkt erzielte Roger Krisa. Das Heimspiel gegen den Lehrer SV III ging denkbar knapp verloren – beim 4:6 punkteten Evy Meißner, Thomas Steiniger und Roger Krisa zweimal. Resultat: Platz 9 der Tabelle der 3. Stadtklasse.

Die Dritte erlebte in der 2. Stadtklasse einen knappen 6:4-Heimsieg gegen SV Dissenchen III und eine ebenso knappe 4:6-Niederlage zu Hause gegen Post SV V. Von den 10 Einzelsiegen konnte Christoph Neumann 4 und Stephan Altmann 3 für sich verbuchen. Die jeweils nur in einem Spiel mitwirkenden Mannschaftsleiter Peter Nickel und Edelreservist Roger Krisa konnten 2 Punkte und 1 Punkt erzielen.

Die Zweite ist nach der 2:8-Niederlage im Auswärtsspiel beim favorisierten SV Einheit Schlusslicht der Tabelle der 1. Stadtklasse. Lediglich Axel Kudasch konnte 2 Einzelsiege für sich verbuchen. Auffällig ist, dass in den unteren 3 Mannschaften bislang kein Punkt im Doppel errungen werden konnte, hier ist durchaus noch Potential nach oben vorhanden.

Die Erste erwischte einen idealen Start mit 2 Siegen in der Stadtliga zu Hause gegen den Kolkwitzer SV II mit 12:2 und auswärts beim Frauendorfer SV IV mit 9:5 und setzte sich damit zwischenzeitlich an die Tabellenspitze, verlor dann aber ersatzgeschwächt mit 6:8 bei Automation V. Spitzenspieler Nico Bernebee-Say, der im letzten Spiel aussetzen musste, verbuchte 5 :1 Einzel für sich und 2:0 Doppel-Siege mit Thomas Schöne, der 6:3 Einzel errang, Andreas Benitz erspielte sogar 8:1 Einzelpunkte und einen weiteren im Doppel mit Thomas Schöne im dritten Spiel. Jeweils zweimal dabei waren Christian Borzutzky mit 3:3 Einzeln und Ersatzspieler Axel Kudasch mit 2:4. Mit dem Tabellenplatz 3 in der Stadtliga kann man sehr zufrieden sein, aber es warten noch die stärkeren Konkurrenten.

Cottbus, den 22.09.2018

Zu ungewöhnlichen und kurzfristigen Entscheidungen sah sich die TT-Spartenführung gezwungen, nachdem auf der Sitzung des Fachausschusses Tischtennis des Stadtsportbundes Cottbus Ende Juni mehrheitlich ein Punktspielbeginn zwischen 18 und 20 Uhr beschlossen wurde. Da auch sämtliche Versuche gescheitert waren, die Hallennutzungszeiten im Kahrener Bürgerzentrum dienstags um eine Stunde vorzuverlegen, blieb dort als möglicher Heimspieltag lediglich der Freitag übrig. Dass das mit 4 Teams in einer Halle, die mit maximal 4 Tischen bestückbar ist, schlecht möglich ist, ist nachvollziehbar, selbst wenn man bedenkt, dass bei optimaler Spielplan-Gestaltung ja immer nur maximal 2 Teams gleichzeitig an eigenen Tischen zu spielen hätten. Ein Trainingsbetrieb wäre freitags, auch für die Nachwuchsspieler nicht mehr denkbar gewesen, da die Halle dann völlig ausgelastet, wenn nicht sogar überlastet wäre. Alle Bestrebungen, die Nachwuchsarbeit in der TT-Sparte künftig zu erweitern und zu verbessern, wären damit ad absurdum geführt. Nur die Erste und Vierte des SV Eiche Branitz werden jedoch freitags dort Heimspiele austragen.

Um dieser Überlastung aus dem Weg zu gehen, werden die 2. und 3. Herrenmannschaft mittwochs an einen historischen Heimspielort zurückkehren, den Tanzsaal des Vereinsheimes zur Eiche am Branitzer Sportplatz. Zwar sind die Spielbedingungen dort nur mäßig - es kann auch nur ein Tisch aufgebaut werden, was lediglich für 3-er-Mannschaften ab der Stadtklasse ausreicht. Aber zu Gründungszeiten vor 18 Jahren war dieser Saal auch die Austragungsstätte der Tischtennis-Sparte des SV Eiche Branitz gewesen – eine Notlösung, aber vielleicht ein Wettbewerbsvorteil !?   Um die Jahrtausendwende gab es noch einige Teams, die nicht in Sporthallen spielten, sondern in Kellern, Fluren, auf Dachböden – ja, sogar im alten Elektrizitätswerk wurde um Bälle, Sätze und Siege gekämpft. Heute ist lediglich die Betriebssportgemeinschaft Lausitz Energie einer dieser Exoten – künftig neben den beiden Teams des SV Eiche Branitz. Immerhin bietet der neugestaltete Sozialtrakt im Branitzer Vereinsheim auch Umkleideräume und sanitäre Anlagen, und darüber hinaus gibt es auch noch ein breit gefächertes Getränkeangebot in der nahen Vereinsgaststätte. Am 12. September findet nach langer Pause um 20 Uhr wieder das erste TT-Punktspiel unserer Dritten gegen die Dritte vom SV Dissenchen statt. Weitere Spieltermine sind der 19.09. (Dritte – Post 5) und der 26.09. (Zweite gegen Post 4) - Zuschauer sind herzlich willkommen. Um dem historischen Ambiente gerecht zu werden, wird schon überlegt, wieder mit kleineren Zelluloidbällen zu spielen und die Sätze bis zum 21. Punkt auszuspielen, wie es früher üblich war.

Ganz in das Bild der exotischen Spielstätten passt auch der Austragungsort des Fischer-Cups. Am 28. und 29. September 2018 wird dieses Breitensport-Tischtennis-Turnier zum dritten Mal im Fischer Autohaus, Am Doll 9 in Cottbus durchgeführt. Auch Hobbyspieler sind hierzu herzlich eingeladen.

Cottbus, 02.08.2018

Die Q-TTR-Listen sind veröffentlicht und der Wechseltermin verstreicht in wenigen Tagen am 31. Mai. Doch bereits jetzt, nach der Saisonabschlussfeier am 18. Mai, sind sich die Sportkameraden des SV Eiche Branitz einig, auch künftig gemeinsam mit 4 Teams weitgehend unverändert antreten zu wollen.

Die 1. TT-Mannschaft überzeugte in der vergangenen Saison vor Allem durch ihre leistungsstarken Doppel (Fotos fehlen) und hätte nach dem Verzicht des Meisters Post SV Cottbus als 2. der Stadtliga sogar in die 4. Landesklasse aufsteigen können, lehnte aber dankend ab. Bei der Stadtrangliste am 29. April schnitt der in der Rückrunde der Punktspielserie ungeschlagene Spitzenspieler N. mit einem hervorragenden 3. Platz ab, punktgleich mit dem 1. und 2. (alle 8:1 Punkte), nur aufgrund der schlechteren Satzdifferenz gegenüber den anderen beiden Erstplatzierten aus Landesliga und 2. Landesklasse schlechter platziert. A. erreichte in dieser Konkurrenz den 5. Platz mit 5:4, punktgleich mit dem 4. T. und C. komplettieren das Team der Ersten.

Aus der 2. Mannschaft, die in die 1. Stadtklasse aufsteigt, platzierten sich A. und A. im NAOST-Turnier bei Germania Neuendorf als 3. im B-Turnier und gaben den Wanderpokal, der im Vorjahr errungen wurde, an den Sieger weiter. R. bleibt die Nummer 3 der Zweiten. P. verstärkt die Dritte mit S. und C. in der 2. Stadtklasse. Die Vierte gewinnt den 70-jährigen Routinier R. und den Newcomer L. hinzu. (Aufgrund der DSGVO wurden sicherheitshalber alle Namen durch Buchstaben ersetzt)

Cottbus, 25.05.2018

Bereits vor dem letzten Saisonspiel stand die 2. Tischtennismannschaft des SV Eiche Branitz als Meister der 2. Stadtklasse fest. Der einen Punkt hinter ihr liegende direkte Konkurrent Frauendorfer SV 6 konnte im Spitzenspiel mit 7:3 besiegt werden. Damit erreichte das Team der 55-jährigen den ersehnten Aufstieg in die 1. Stadtklasse. Axel Kudasch ließ nichts anbrennen und gewann alle 3 Einzel und das Doppel mit Ronald Rocksch, der 1 Punkt beisteuerte. Andreas Jeß holte 2 weitere Einzelsiege unter dem tosenden Beifall der von der Mitgliederversammlung gerade noch rechtzeitig angerückten Spartenmitglieder. Zu ihnen gehörten auch Thomas Schöne (19:2 Punkte in der Hinserie) und Christian Borzutzky (17:4), die mit ihrem Einsatz vor der Winterpause mit der Herbstmeisterschaft den Grundstein für die erfolgreiche Saison legten. Meisterschaft und Aufstieg vollendet haben jedoch die 3 auf dem Foto abgebildeten Sportfreunde Andreas Jeß (26:12), Ronald Rocksch (15:8) und Axel Kudasch (17:6), die auch das letzte Saisonspiel beim Kolkwitzer SV 3 noch mit 7:3 gewannen und somit mit 28:4 Punkten mindestens 3 Punkte Vorsprung auf Platz 2 haben. Auch die Doppel waren mit insgesamt 12:4 Siegen überaus erfolgreich.

Am allerletzten Spieltag fand nur eins von zwei angesetzten Spielen statt: Die 4.Mannschaft verlor in der 3.Stadtklasse gegen den Aufsteiger SV Dissenchen 3 und beendet die Saison wie auch die 3. in der 2.Stadtklasse als 8. Beide Teams dürften damit ihre Klasse gehalten haben. Der Gegner der Ersten trat nicht an, womit das Spiel 14:0 für Eiche Branitz gewertet wurde. An der Tabellensituation änderte das nichts mehr, denn die Vizemeisterschaft der Ersten in der Stadtliga stand bereits vorher fest. In der Rückrunde blieb das Spitzenteam ebenso ungeschlagen, wie unser Spitzenspieler Nico Bernebee-Say. Damit geht eine überaus erfolgreiche Saison für Eiche Branitz zu Ende, in der es eine Meisterschaft, eine Vizemeisterschaft und zwei Klassenerhalte als Tabellenachter zu feiern gibt.

Stephan Altmann, Roger Krisa und Christoph Neumann von der Branitzer Dritten sind zufrieden mit der Punkteteilung gegen den Kolkwitzer SV 3

Die 1. TT-Mannschaft des SV Eiche Branitz schaffte die Sensation, besiegte das bisher auf Platz 2 der Stadtliga-Tabelle befindliche Team des WSV Sachsendorf / Madlow mit 10:4 deutlich und ist nach der weiteren Niederlage des WSV gegen den auf Platz 4 liegenden Verfolger Lok RAW 2 bereits vor dem letzten Spieltag uneinholbarer Vizemeister. Das ist besonders deshalb erstaunlich, weil das Team um Mannschaftsleiter Andreas Benitz zur Winterpause mit 9:9 Punkten einen Mittelfeldplatz belegte und der ausgeglichenen Konkurrenz wegen nicht einmal vor dem Abstieg sicher war. Spitzenspieler Nico Bernebee-Say steigerte sich in der Rückrunde dermaßen, dass er in Einzel und Doppel ungeschlagen blieb (21:0 und 7:0 !!!). Die beiden aus der 2 Klassen tiefer um die Meisterschaft kämpfenden Zweiten hochgerückten Thomas Schöne und Christian Borzutzky holten im Einzel gegen den WSV jeweils 2:1 Punkte, um ihre Rückrunden-Bilanz auf 12:6 bzw. 6:12 aufzupeppen. Andreas Benitz erreichte in der Rückrunde 18:6, insgesamt 36:12 Einzelsiege und ist damit zurzeit auf Platz 7 der Stadtliga-Rangliste, während Nico-Bernebee-Say mit 39:9 sogar Platz 4 in dieser Rangliste belegt. Der Erfolgsgarant über die ganze TT-Saison waren allerdings die Doppel und das in verschiedenen Kombinationen. Andreas Benitz platzierte sich sowohl mit seinem 1. Doppelpartner Ronald Rocksch (5:1), als auch mit seinem 2. Christian Borzutzky (4:2) unter den Top 10 der Stadtliga Doppel. Nico Bernebee-Say holte mit Axel Kudasch 4:5 Doppelpunkte und mit Thomas Schöne 6:0. Letzterer brachte das Kunststück fertig und blieb die gesamte Saison (14:0) in 2 Spielklassen mit 6 verschiedenen Doppelpartnern ungeschlagen. Zugegeben – das alles vor dem letzten Saisonspiel gegen den übermächtigen Tabellenführer Post SV Cottbus – aber in dem kann man befreit aufspielen, denn die Stadtliga-Vizemeisterschaft steht fest.

Die Vizemeisterschaft ist nach dem 8:2-Sieg bei Automation 6 auch der Zweiten in der 2.Stadtklasse bereits sicher, und damit auch der Aufstieg in die 1.Stadtklasse, aber es ist noch mehr drin. Gegen den ebenfalls aussichtsreichen Frauendorfer SV 6 kann man bereits am Freitag, den 23.03. während der Mitgliederversammlung alles klar machen und mit einem Sieg die Meisterschaft holen. Selbst bei einem Unentschieden wären die Chancen recht gut; in dem Falle würde man noch ein weiteres beim Kolkwitzer SV 3 am 11.04. erringen müssen. Im ungünstigsten Fall der Niederlage würde man sich wahrscheinlich mit dem Aufstieg als Zweitplatzierter begnügen müssen. Aber Andreas Jeß (22:10), Axel Kudasch (11:6) und Ronald Rocksch (12:5) werden ihr Möglichstes geben, auch um die beiden Mannschaftskameraden der Hinserie Thomas Schöne (19:2) und Christian Borzutzky (17:4) in einen seltenen Glückstaumel fallen zu lassen: Sie wären dann in einer Saison Meister UND Vizemeister!

Die 3. Branitzer Mannschaft verlor zwar beim SV Automation Cottbus 6 denkbar knapp mit 4:6, aber im letzten Saisonspiel gegen den Kolkwitzer SV 3 erreichte sie ihr erstes 5:5-Unentschieden. Den entscheidenden Unterschied in den beiden Spielen machte das Eingangsdoppel Altmann/Neumann, das gegen den ersten Gegner verloren ging, im zweiten aber gewonnen wurde. Christoph Neumann erreichte 4:2 Einzelsiege, Stephan Altmann 3:3 und Roger Krisa steuerte einen Punkt gegen Kolkwitz bei. Eine positive Bilanz konnte über die gesamte Saison niemand erreichen, aber mit 7:25 Punkten und Platz 8 der 2. Stadtklasse sollte das Team ihr Saisonziel Klassenerhalt erreicht haben. Das Bild zeigt die 3 glücklichen Stammspieler der Dritten nach ihrem letzten Punktgewinn in dieser Saison.

Die Vierte erreichte beim Lehrer SV 3 ohne ihren Teamchef Peter Nickel ein 5:5-Unentschieden und bleibt damit hinter dem direkten Tabellennachbarn auf Platz 8 der 3. Stadtklasse. Thomas Steiniger und Roger Krisa ergatterten je 2 Einzelsiege, Evy Meißner einen Sieg. Leider blieb das Doppel, wie in vielen anderen Wettkämpfen, erfolglos. Positive Einzelbilanzen für die gesamte Saison erzielten Peter Nickel (25:20) und Roger Krisa (10:8). Vor dem letzten Saisonspiel gegen SV Dissenchen 3 hält man mit 11:23 Punkten den Anschluss an das Tabellenmittelfeld (nur 3 Punkte hinter Platz 5) und hat sich somit wacker in der 3. Stadtklasse gehalten. Eine Jugendmannschaft existiert leider seit 2016 nicht.

Fazit: Sämtliche Saisonziele, vom Klassenerhalt bis zum Aufstieg, wurden bereits erreicht. Die Meisterschaft der Zweiten ist greifbar nahe, zumindest aber die Vizemeisterschaft sicher bei der Ersten und Zweiten.Das vorentscheidende Spitzenspiel der 2. Stadtklasse Eiche Branitz 2 - Frauendorfer SV 6 findet am 23.03. um 19:15 Uhr im Bürgerzentrum Kahren statt. Vorher wird das Nachwuchstraining (jetzt wieder freitags) am selben Ort von 17 bis 19 Uhr angeboten.

Cottbus, den 22..03.2018

Aktuelle Punktspiel-Ergebnisse und Vorschau Termine

Sichere Siege der TT-Mannschaften des SV Eiche Branitz über Tabellenletzte:

Die erste Mannschaft des SV Eiche Branitz hat nach dem deutlichen 12:6-Erfolg über Post SV 2 einen Mittelfeldplatz in der Stadtliga mit nunmehr 4:4 Punkten erkämpft. Nachdem beide Eingangsdoppel an die Branitzer gingen, konnten vor allem Nico Bernebee-Say, Andreas Benitz und Christian Borzutzky je 3 Einzelsiege beisteuern. Noch klarer gewann heute die Dritte von Branitz gegen die ebenfalls am Tabellenende stehende Mannschaft von Einheit Cottbus 3 mit einem 10:0 – Kantersieg. Dieser ließ die beiden knappen 4:6 - Niederlagen der Zweiten und Dritten in der 2. Stadtklasse fast in Vergessenheit geraten und etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Nicht mit durchschlagendem Erfolg, aber doch medienwirksam war der Antritt von Thomas und Lukas Schöne bei den 39. Schweriner Tischtennistagen, denn als das Team mit der längsten Anreise waren die beiden sogar im Regionalfernsehen des TV Schwerin zu sehen, noch nachzuschauen unter dem Link:

. Bei den Cottbuser Stadtmeisterschaften der Senioren Ü50 konnte vor allem Andreas Benitz überzeugen, der im Spiel um Platz 3 nur knapp mit 2:3 Sätzen dem Landesligisten Detlef Schulze unterlag. Dahinter belegte Thomas Schöne den 5. Platz. Im Doppel konnten die beiden ihren überraschenden Vorjahresmeistertitel nicht erfolgreich verteidigen.

Cottbus, den 07.11.2016